VfR Katschenreuth

Berichte 2014

 

14.07.2014
Abstieg aus Bayernliga

Die Herren 60 des VfR Katschenreuth konnten den Abstieg aus der Bayernliga im letzten Spiel gegen den MTV Bamberg nicht vermeiden. Als Resumee bleibt festzuhalten, dass nach erstmaligem Aufstieg in die Bayernliga das Ziel Klassenerhalt nach einem Sieg und drei knappen Niederlagen nur äußerst knapp verpasst wurde.

Eine große Überraschung hingegen gab es bei den Herren 65, die beim TC Neutraubling zu Gast waren. Beim Tabellenführer und somit Aufsteiger in die Bayernliga gelang den VfR-Herren ein sensationeller 8:6 Erfolg. Sie beenden damit die Landesligasaison mit einem vierten Tabellenplatz.

 

Herren 60 – Bayernliga
VfR Katschenreuth – MTV Bamberg 3:18

In den Einzeln trumpften die Gäste aus der Domstadt groß auf und gestatteten lediglich Hubert Wagner einen Satzgewinn. Begünstigt wurde die deutliche Niederlage zudem von der Verletzung von Reinhard Bock, die ihn zur Aufgabe seiner Partie zu Beginn des zweiten Satzes zwang. Auch in den Doppeln konnte lediglich ein Satzgewinn verbucht werden. Insgesamt stand nur ein Erfolg durch walk over der Bamberger zu Buche. Wagner – Kramer 3:6, 7:5, 7:10; Fischer – Burkert 3:6, 0:6; Oehrlein – Schuberth 4:6, 2:6; Ebert – Grün 3:6, 3:6; Höhn – Müller 6:7, 1:6; Bock w.o. – Hugel 1:6, 0:1; Wagner/Fischer – Kramer/Burkert w.o. 0:0, 0:0; ; Oehrlein/Ebert – Schuberth/Grün 6:2, 1:6, 3:10; Höhn/Wuthe – Müller Hugel 2:6, 2:6



 

Herren 65 – Landesliga
TC Neutraubling – VfR Katschenreuth 8:6

Im Spitzeneinzel drehte Ingo Koll nach langem Spiel und sehenswerten Ballwechseln einen 2:5-Rückstand im ersten Satz noch in einen Sieg um und sorgte damit für die ersten beiden Punkte. Peter Wuthe, Manfred Küfner und Manfred Maisel, mussten die Überlegenheit ihrer Gegner akzeptieren. Durch eine taktische Doppelaufstellung sollte zumindest die theoretische Chance genutzt werden, die einkalkulierte Niederlage abzumildern. In den Doppeln steigerte sich die Dramatik mit jedem Ballwechsel. Küfner/Wuthe standen am Abgrund, konnten aber nach furioser Aufholjagd ihre Gegner äußert knapp im Matchtiebreak besiegen. Koll/Maisel gingen ebenfalls nach hartem Kampf als verdiente Sieger vom Platz.

Fleischhauer – Koll 6:7; 5:7; Gatzke – Wuthe 6:3, 7:5; Küfner – Treml 6:4, 6:1; Walther – Maisel 6:0, 6:2; Fleischhauer/Treml – Wuthe/Küfner 7:6, 6:7, 11:13; Gatzke/Barth – Koll/Maisel 6:7, 4:6


 

Damen 30 – Bezirksklasse 1
Coburger Turnierschaft – VfR Katschenreuth 19:2

Die Gastgeberinnen aus Coburg erwiesen sich vor allem auf den Positionen eins bis vier als stark besetzt und so war es lediglich Bärbel Geyer vorbehalten, ein Einzel für die Katschenreuther zu gewinnen. Die abschließenden Doppel spiegelten erneut die Überlegenheit der Coburger Mannschaft wieder, so daß nur die Paarung Geyer/Zimmerer mithalten konnte. Dank der zeitgleichen Niederlage des TC Arzberg sicherten sich die VfR-Damen mit dem vorletzten Tabellenplatz den Klassenerhalt.

Bittner- Beszczynski 6:3, 6:2; Stegner – Pöhlmann 6:2, 6:0; Bauer – Zimmerer 6:4, 6:2; Amberg – Wehlauch 7:6, 6:3; Gengnagel – Geyer 6:4, 3:6, 4:10; de Schuttler – Schwarz-Reinholdt 6:3, 6:4; Bittner/Bauer – Beszczynski/Wehlauch 6:1, 6:3; Stegner/de Schutter – Zimmerer/Geyer 4:6, 6:4, 10:4; Amberg/Gangnagel – Pöhlmann/Schwarz-Reinholdt 6:1, 6:0






01.07.2014
Bayernliga Mannschaft vor Abstieg


Herren 60 Bayernliga Nord
TSV Kareth-Lappersdorf - VfR Katschenreuth 19:2
 
Eine deftige Niederlage mussten die Herren 60 in der Bayernliga beim Tabellenzweiten, 
und voraussichtlichem Aufsteiger in die Regionalliga, Kareth-Lappersdorf einstecken. 
Lediglich Bock konnte durch eine gute läuferische Leistung seinen Gegner in Schach 
halten und glatt in 2 Sätzen gewinnen. Ansonsten standen die Spieler des VfR 
gegen ihre Gegner durchweg auf verlorenem Posten. 
Auch in den Doppeln setzte sich die Überlegenheit der Gegner 
fort und ließ keinen einzigen Satzgewinn zu. 
Nun ist der Fokus auf den letzten Spieltag gerichtet, 
an dem der TC Bamberg zuhause geschlagen werden muss, 
um noch eine Chance auf den Klassenverbleib zu haben.
 
Jung - Wagner 3:6, 6:4, 10:2; Moczko - Fischer 6:0, 6:4;
Woldrich - Oehrlein 7:5, 6:4; Reisinger - Ebert 6:1, 6:0;
Kraus - Höhn 6:0, 6:2; Biederer - Bock 4:6, 3:6;
Jung/Moczko - Fischer/Höhn 6:1, 6:1;
Woldrich/Reisinger - Wagner/Bock 6:3, 6:4;
Kraus/Biederer - Oehrlein/Ebert 6:3, 7:5;
 
 
 
 
Damen 30 Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth - TC Lichtenfels 4:17
 
Am vorletzen Sieltag verpassten die VfR Damen den vorzeitigen Klassenerhalt.
Gegen die fast in Bestbesetzung angetretenen Lichtenfelser konnten nur 
Beszczynski und Wehlauch ihre Einzel für sich entscheiden.
Da in den abschliessenden Doppeln lediglich die Paarung Fichtner/Stenglein einen Satz für  
die Gastgeberinnen gewinnen konnte, musste die Partie unerwartet hoch verloren gegeben werden.
 
Lorenz-Pletl - Herold 0:6, 0:6; Beszczynski - Mehl 6:4, 6:4;
Zimmerer - Dona 4:6, 4:6; Wehlauch - Hofmann 1:6, 6:3, 10:4;
Fichtner - Nützel 0:6, 4:6; Stenglein - Reichenbacher 4:6, 1:6;
Lorenz-Pletl/Zimmerer - Herold/Mehl 2:6, 2:6;
Beszczynski/Wehlauch - Dona/Hofmann 2:6, 3:6;
Fichtner/Stenglein - Nützel/Reichenbacher 4:6, 6:1, 5:10;





06.06.2014
Bayernliga Mannschaft ohne Glück

 

Herren 60 – Bayernliga
VfR Katschenreuth – TC Kümmersbruck 9:12

Nachdem sich Hermann Ebert überraschend klar geschlagen geben musste, entwickelten sich in den anderen beiden Partien der ersten Runde spannende Duelle. Während Hans-Werner Fisch unglücklich den Match-Tiebreak verlor, konnte Reinhard Bock seinerseits den Match-Tiebreak für sich entscheiden. In Runde zwei verlor Gernot Höhn deutlich, Hubert Wagner und Eugen Oehrlein sicherten jedoch durch ihre Erfolge den Ausgleich. Beide hatten jeweils nur einen Satz lang Probleme mit ihrem Gegner. In den abschließenden Doppeln erwiesen sich die Gäste aus Kümmersbruck vor allem in 2-er und 3-er-Doppel als zu stark und machten somit jegliche Hoffnung auf den zweiten Saisonerfolg der Katschenreuther zunichte. Nur im Einserdoppel konnten Wagner/Fischer nach einer Energieleistung im zweiten Satz und dem Gewinn des anschließenden Match-Tiebreaks das Spiel für sich entscheiden.

Wagner-Mühleisen 6:1, 7:6; Fischer – Augustin 7:5, 3:6, 8:10; Oehrlein – Schmalz 7:6, 6:3; Ebert – Schwendner 4:6, 1:6; Höhn – Schönwetter 0:6, 1:6; Bock – Schließmeier 3:6, 6:4, 11:9; Wagner/Fischer – Augustin/Schmalz 4:6, 7:5, 10:4; Oehrlein/Ebert – Mühlweisen/Schönwetter 1:6, 1:6; Höhn/Bock – Schwendner/Götz 2:6, 4:6


Herren 60 – Bayernliga
TC Schweinfurt – VfR Katschenreuth 12:9

Bei der zweiten Partie binnen vier Tagen entwickelte sich ein wahrer Krimi. Zweisatz-Niederlagen von Hans-Werner Fischer, Gernot Höhn und Reinhardt Bock brachten die VfR-Senioren in Rückstand, welcher lediglich durch den Sieg von Hermann Ebert in Grenzen gehalten wurde. Hubert Wagner und Eugen Oehrlein lieferten sich ihrerseits hartumkämpfte Duelle. Dabei stellen beide ihre Nervenstärke unter Beweis, indem sie im Match-Tiebreak jeweils hauchdünn die Oberhand behielten. Bemerkenswert vor allem die Leistung von Hubert Wagner, der insgesamt 6 Matchbälle gegen sich abwehren konnte. Nun mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Ein klarer Erfolg von Wagner/Fischer brachte Katschenreuth erstmals in Führung, welche jedoch wenige Minuten später durch das Schweinfurter 3-er-Doppel erneut ausgeglichen wurde. Im entscheidenen 2-er-Doppel kämpften Oehrlein/Ebert aufopferungsvoll, konnten aber letztendlich die knappe Niederlage nicht abwenden

Saalfrank – Wagner 6:3, 4:6, 10:12; Vollbach – Fischer 6:3, 6:2; Faber – Oehrlein 1:6, 7:5, 8:10; Faustmann – Ebert 5:7, 2:6; Schmidt – Höhn 7:5, 6:4; Matl – Bock 6:4, 6:0; Faber/Fastmann – Wagner/Fischer 1:6, 0:6; Saalfrank/Matl – Oehrlein/Ebert 6:4, 4:6, 10:7; Vollbach/Schmidt – Höhn/Bock 6:4, 6:1


Damen 30 – Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth – TC Arzberg 15:6

Während Birgit Lorenz-Pletl, Simone Zimmer und Sabine Wehlauch ihre Spiele klar für sich entscheiden konnten, mussten sich Manuela Beszczynski und Yvonne .Fichtner deutlich geschlagen geben. Heike Schwarz-Reinholdt kämpte sich nach einseitigem Beginn zurück in die Partie, verpasste es jedoch im Match-Tiebreak, einen Vorsprung für die VfR-Damen zu erspielen, so dass die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Ein schneller Doppelerfolg von Schwarz-Reinhold/Stenglein legte den Grundstein für den ersten Saisonsieg der Gastgeberinnen, welcher dann durch Erfolge von Lorenz-Pletl/Zimmerer und Beszczynski/Wehlauch komplettiert wurde.

Lorenz-Pletl – Geipel 6:4, 6:1; Beszczynski – Sölch 4:6, 0:6; Zimmerer – Dotzler 6:1, 6:0; Wehlauch – Birner 6:0, 7:5; Fichtner – Ernstberger 2:6, 1:6; Schwarz-Reinholdt – Fendesack 0:6, 6:7, 3:10; Lorenz-Pletl/Zimmerer – Geipel/Ernstberger 6:3, 7:6; Beszczynski/Wehlauch – Sölch/Fendesack 7:5, 5:7, 10:7; Schwarz-Reinhold/Stenglein – Birner/Zeitner 6:1, 6:3  


29.05.2014

Katschenreuther Seniorenteams kehren
in die Erfolgsspur zurück

Der erste Sieg weckt Hoffnungen bei den Herren 60 auf einen Verbleib in der Bayernliga.

Die Herren 65 konnten mit einem 14:0 gegen den TC Fichtelgebirge wertvolle Punkte für den Landesliga-Klassenerhalt einfahren.


Herren 60 – Bayernliga
VfR Katschenreuth – TC RW Erlangen 14:7

Zwei klare Siege durch Reinhard Bock und Eugen Öhrlein und zwei hart umkämpfte Siege im Match-Tiebreak durch Gernot Höhn und Hubert Wagner legten den Grundstein zum ersten Saisonerfolg. Damit konnten sie sich einen beruhigenden 8:4 Vorsprung nach den Einzeln sichern. Die eingespielten Doppel Wagner/Fischer und Öhrlein/Eber machten durch Zweisatzsiege den ersten Erfolg in der Bayernliga perfekt. Das Dreierdoppel Höhn/Bock scheiterte äußerst knapp im Match-Tiebreak mit 8:10.

Wagner – Schroeder 6:7; 6:3, 10:6; Fischer – Lembacher 5:7, 4:6; Öhrlein – Gaal 6:4, 7:5; Ebert – Nisster 6:7; 1:6; Höhn – Salava 4:6, 6:4; 11:9; Bock – Mandelkow 6:3, 6:4; Wagner/Fischer – Schröder/Lembacher 6:3; 6:3; Öhrlein/Ebert – Gaal/Mandelkow 6:0, 6:2; Höhn/Bock – Nisster/Salava 4:6, 6:2, 8:10



Herren 65 – Landesliga
VfR Katschenreuth – TC Fichtelgebirge 14:0


Nach dem verpatzten Saisonstart war Wiedergutmachung angesagt. Hermann Ebert und Peter Wuthe spielten stark auf und brachten ihre Mannschaft in Durchgang eins mit jeweils zwei Punkten in Führung. Hans-Werner Fischer und Ingo Koll boten in Runde zwei ebenfalls eine souveräne Leistung und legten mit weiteren vier Punkten nach. Auch in den anschließenden Doppeln gab es keine Überraschung mehr. Somit konnte ein stattlicher 14:0 Sieg eingefahren werden.

Fischer – Vahle 6:2, 6:2; Ebert – Thummerer 6:3, 6:4; Koll – Krause 6:3, 6:3; Wuthe – Rupp 6:2, 6:2; Fischer/Ebert – Vahle/Krause 6:0, 6:3; Wuthe/Küfner – Thummerer/Rupp 6:4, 6:0

Damen 30 - Bezirksklasse
TSV Grub am Forst - VfR Katschenreuth 21:0

Auch am dritten Spieltag in der laufenden Saison schafften die Damen keine Sieg.
Glücklos verliefen dabei vor allem die Einzel Partien. Beszczynski, Zimmerer und Stenglein schafften es trotz guter Leistungen jedoch nicht für die VfR Damen zu punkten und verloren ihre Spiele jeweils im Matchtiebreak. Nachdem auch die Doppel allesamt verloren gingen stand eine überaus deutliche niederlage zu buche, die jedoch nicht annähernd den Spielverlauf wiederspiegelte.
Gundemann - Lorenz-Pletl 7:5, 6:4; Seus - Beszczynski 6:0 4:6 10:7;
Preiser - Stenglein I. 6:2, 7:5; Mönch - Zimmerer 4:6, 6:2, 10:3;
Thörmer - Schwarz-Reinholdt 6:4, 6:2; Wiederroth - Stenglein N. 0:6, 6:1, 10:5;
Gundemann/Preiser - Beszczynski/Stenglein I. 6:4, 6:2,
Seus/Mönch - Lorenz-Pletl/Zimmerer 6:2, 7:5;
Zrenner/Wiederroth - Schwarz-Reinholdt/Stenglein N.


22.05.2014

Gegen TC Grün-Rot Weiden chancenlos

Herren 60 – Bayernliga
TC Grün-Rot Weiden : VfR Katschenreuth 14:7

Gegen den letztjährigen Regionalligisten Grün-Rot Weiden schlugen sich die Katschenreuther Herren 60 achtbar. Nachdem Hubert Wagner, Hans-Werner Fischer und Hermann Ebert ihre Partien gegen teilweise übermächtige Gegner deutlich verloren geben mussten, konnte Eugen Öhrlein nach 0:6 im ersten Satz das Spiel noch drehen und für sich entscheiden. Während Reinhard Bock von der Aufgabe seines Gegners profitierte, lieferte sich Gernot Höhn einen großen Kampf, verlor letztendlich aber denkbar knapp mit 14:16 im Match-Tiebreak.

In den Doppeln gelang Bock/Höhn lediglich eine Ergebniskorrektur, wobei sie bei ihrem Sieg die gegnerische Paarung überraschend deutlich beherrschten.

Hrdina – Wagner 6:2, 6:1; Reger – Fischer 6:0, 6:0; Lohse – Öhrlein 6:0, 5:7, 6:10; Schwirzer – Ebert 6:3, 6:0; Schneider – Höhn 4:6, 6:1, 16:14; Simon (w.o.) – Bock 3:1; Hrdina/Pampoulov – Wagner/Fischer 6:2, 6:1; Reger/Erben – Öhrlein/Ebert 6:4, 6:1; Schwirzer/Schneider – Höhn/Bock 2:6, 2:6



Herren 65 – Landesliga
TC Rot-Weiß Amberg – VfR Katschenreuth 12:2


Das Katschenreuther Herren 65-Team hat in der Landesliga die erwartet klare Niederlage gegen den TC Rot-Weiß Amberg kassiert. Die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartenden Amberger wurden ihrer Favoritenrolle voll gerecht und untermauerten ihre Aufstiegsambitionen. Daß das Spiel kein leichtes Unterfangen werden würde, war den Katschenreuthern bewusst, zumal die Amberger mit ihrer stärksten Mannschaft angetreten waren. Den Ehrenpunkt konnte lediglich Ingo Koll einfahren, der vom Verletzungspech seines Gegners profitierte.

Wientzek (w.o.) – Koll 6:4; Wuthe – Riss 6:2, 6:2; Wittman – Walther 6:0, 6:4; Küfner – Haller 6:1, 6:1; Wientzek/Haller – Wuthe/Walterh 6:1, 7:5; Riss/Wittmann – Koll/Küfner 6:7, 6:2, 10:5




14.05.2014

Glückloser Auftakt

Herren 60 – Bayernliga

TC Grün-Weiß Bayreuth – VfR Katschenreuth 13:8

Eine unglückliche Niederlage haben die Herren 60 des VfR Katschenreuth in der Tennis-Bayernliga mit einem 8:13 gegen den TC Grün-Weiß Bayreuth kassiert. Leider mussten die VfRler zum Saisonstart verletzungsbedingt auf zwei Stammspieler verzichten. Ingo Koll hatte bei besserer Chancenauswertung noch die größte Siegchance. Einen guten Tag erwischte Hans-Werner Fischer, der seinen Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ. Ein Ausrufezeichen setzten im Einserdoppel Wagner/Fischer, bei denen Harmonie, Wollen und Können zum Erfolg führten. Ebert/Öhrlein konnten sich nach anfänglichen Problemen in weiterem Verlauf des Spiels steigern und gewannen verdient. Keine Chance hatten das Doppel Koll/Küfner.

Rogler – Wagner 6:3, 6:1; Bayerlein – Fischer 2:6, 0:6; G. Preißinger – Öhrlein 6:2, 6:0; Popp – Ebert 6:2, 6:2; H. Preißinger – Koll 2:6, 6:3, 10:7; Hofmann – Hösch (w.o.) 3:1; Rogler/Bayerlein, Wagner – Fischer 2:6, 4:6; G. Preißinger/Hofmann – Ebert/Öhrlein 3:6, 7:6, 9:11; Popp/H.Preißinger – Koll/Küfner 6:1, 6:1



Herren 65 – Landesliga

VfR Katschenreuth – TC Am Langen Steg Weiden 5:9

Gegen den letztjährigen Vizemeister agierten die Herren 65 des VfR Katschenreuth recht glücklos. In den Einzeln stand Ingo Koll gegen die Nummer eins der Weidener auf verlorenem Posten. Peter Wuthe konnte sein Spiel nach furiosem Beginn leider nicht in Punkte ummünzen und verlor unglücklich im Match-Tiebreak. Herbert Walther zeigte nach verlorenem ersten Satz viel taktisches Geschick und hatte kurz nach Beginn des zweiten Satzes das Spiel im Griff. Manfred Küfner war einem Einzelsieg ganz nah. So war es nur noch Koll/Küfner vergönnt, eine bessere Punktausbeute zu erreichen. Bei etwas mehr Glück wäre ein 7:7 oder gar ein 8:6 möglich gewesen.

Koll – Weiss 1:6, 1:6; Wuthe – Koller 6:3, 4:6, 6:10; Walther - Götz 0:6, 6:2, 10:5; Küfner – Frey 7:5, 2:6, 8:10; Koll/Küfner – Koller/Schneider 6:4, 7:5; Wuthe/Walther – Weiss/Götz 2:6, 6:7




Damen 30 – Bezirksklasse 1

TC Rot-Weiß Bayreuth II – VfR Katschenreuth 14 :7

In einer von Regenunterbrechungen geprägten Partie konnten nur Sabine Wehlauch und Bärbel Geyer für die VfR-Damen in den Einzeln punkten. Manuela Beszczynski, die aufgrund von Verletzungen und Ausfällen an Position eins spielen durfte, lieferte ihrerseits eine starke Vorstellung, musste sich aber unglücklich im Match-Tiebreak geschlagen geben. In den komplett in der Halle ausgetragenen Doppeln schafften lediglich Pöhlmann/Schwarz-Reinholdt noch einen Sieg für Katschenreuth.


Krause – Beszcynski 3:6, 6:1, 10:7; Brückner – Stenglein 6:2, 6:1; Greim – Pöhlmann 6:1, 6:0; Eggers – Geyer 6:3, 3:6, 6:10; Jahn S. – Schwarz-Reinholdt 6:3, 6:3; Krause/Grein – Beszczynski/Zimmerer 6:2, 6:0; Brückner/Jahn I. – Stenglein/Geyer 6:2, 7:5; Archner/Jahn S. – Pöhlmann/Schwarz-Reinhold 3:6, 0:6

 

 





07.05.2014
Saisonauftakt für Damen 30

Damen 30 – Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth - ATS Kulmbach 6:15


Hart umkämpft waren die Einzel beim Saisonauftakt der VfR Damen 30.
Während Lorenz-Pletl, Pöhlmann und Zimmerer den Matchtiebreak
für sich entscheiden konnten mussten sich Wehlauch und Pöhlmann in diesem geschlagen geben
so dass es mit 3:3 in die Doppel ging.
Auch in den Doppeln entwickelten sich hart umkämpfte Partien, aber erneut waren es zwei Matchtiebreaks die die Entscheidung zu ungunsten der VfR Damen brachte.

 

Lorenz-Pletl - Pöhlmann 3:6, 6:2 10:6;
Beszczynski - Schuberth 5:7, 4:6;
Pöhlmann - Mikuta 6:2, 6:7, 13:11;
Zimmerer - Mörlein 4:6, 6:2, 10:7;
Wehlauch - Friderichs 6:1, 2:6, 13:15;
Schwarz-Reinholdt - Schmidt 2:6, 6:1, 9:11;
Beszczynski/Wehlauch - Schuberth/Friderichs 6:2, 1:6, 11:13;
Pöhlmann/Zimmerer - Pöhlmann/Schmidt 4:6, 6:3, 7:10;
Schwarz-Reinholdt/Stenglein - Mikuta/Mörlein 0:6, 1:6;