VfR Katschenreuth

Berichte 2015



30.06.2015

VfR Herren 60 erneut heimstark, Damen 30 verlieren Stadtderby gegen den ATS.

Landesliga Herren 60
VfR Katschenreuth - TC RW Erlangen 14:7

Während Hösch sein Einzel sicher gewann, profitierte Wagner von der Aufgabe seines Gegners im 2. Satz. Das gleiche Schicksal ereilte Eugen Oehrlein, der ebenfalls im 2.Satz verletzungsbedingt aufgeben musste. Die Spiele von Fischer und Ebert entwickelten sich hingegen zu regelrechten Krimis, wobei beidemale die Katschenreuther im Matchtiebreak siegreich vom Platz gingen. Die abschließenden Doppel konnten aufgrund der Verletzungen und Regens nicht gespielt werden.

Wagner - Schroeder 7:5, 3:0 Aufg. Schroeder; 
Fischer - Nisster 4:6, 6:2, 10:8; 
Oehrlein - Mandelkow 6:7, 3:3 Aufg. Oehrlein; 
Ebert - Salava 3:6, 7:5, 10:8;
Hösch - Gaal 7:5, 6:2; 
Höhn - Geiselhoder 1:6, 4:6; 


Landesliga Herren 65
VfR Katschenreuth – TG 1848 Würzburg 5:9

Mit einer Niederlage, die ohne Auswirkung auf die Tabellensituation war, beendeten die Katschenreuther Herren 65 ihr vorletztes Medenspiel in der Landesliga,
Katschenreuths Spitzenspieler Ingo Koll hatte einen ausgebufften Gegner auf dem Platz, der ihn trotz aller Gegenwehr nach 6:3 im ersten Satz noch im  Match-Tiebreak mit 6:10 niederrang. Peter Wuthe konnte gegen seinen Gegner nicht viel ausrichten und verlor deutlich. Für eine positive Überraschung sorgte Manfred Küfner, der in einem cleveren Spiel seinen um einige Leistungsklassen besseren Gegner klar dominierte. Robert Schütz unterlag ebenfalls klar. In den Doppeln siegten Koll/Küfner letztendlich verdient in Match-Tiebreak mit 10:6. Wuthe/Schütz konnten dem druckvollen Spiel ihrer Gegner nicht standhalten und verloren deutlich.
 
Ingo Koll – Artur Walter 6:3, 4:6, 6:10
Peter Wuthe – Wolfgang Götz 2:6, 1:6
Manfred Küfner – Dieter Hruzik 6:3, 6:2
Robert Schütz – Melchior Gresser 3:6, 1:6
Koll/Küfner – Walter/Götz 4:6, 7:6, 10:6
Wuthe/Schütz – Hruzik/Gresser 1:6 0:6

Bezirksklasse 1 Damen 30
ATS Kulmbach - VfR Katschenreuth 17:4
In einer hartumkämpften und spannenden Partie mussten vier Einzel im Matchtiebreak entschieden werden. Hier erwiesen sich die ATS Damen jedoch als nervenstärker, so das lediglich Yvonne Fichtner für die VfR Frauen punkten konnte. Drei Doppelerfolge der Gastgeberinnen sicherten den Derbyerfolg für die ATS-Damen, der unter dem Strich aber etwas zu hoch ausfiel.

Pöhlmann - Beszczynski 6:3, 2:6, 10:3; 
Schuberth - Fichtner 5:7, 6:1, 10:5; 
Mikuta - Wehlauch 6:3, 6:2; 
Mörlein - Zimmerer 0:3, Aufg. Mörlein; 
Friderichs - Fichtner 6:4, 2:6, 6:10; 
Knörrer - Schwarz-Reinholdt 6:2, 6:2; 
Pöhlmann/Mikuta - Beszczynski/Wehlauch 6:3, 6:4; 
Schuberth/Friderichs - Fichtner/Zimmerer 4:6, 6:3, 10:6; 
Mörlein/Knörrer - Fichtner/Stenglein 7:6, 6:4; 




23.06.2015
VfR Landesliga Teams sichern vorzeitig Klassenerhalt.

Durch einen sieg und ein Unentschieden sicherten sich die Herren 60 und 65 den vorzeitigen Klassenerhalt in den jeweiligen Landesligen. Der selbige rückt hingegen für die Damen 30 immer mehr in weite Ferne, nachdem es auch im fünften Saisonspiel nicht zum Sieg reichte.


Landesliga - Herren 60
TUS Feuchtwangen - VfR Katschenreuth 4:17

Während Wagner und Fischer die beiden Spitzeneinzel verloren geben mussten, konnten die restlichen Einzel gewonnen werden. 
Oehrlein hatte nach hart umkämpften und gewonnenem 1.Satz keine Mühe mehr mit seinem Gegner im 2.Satz. Ebert musste nach gewonnenem 1.Satz und 5:2 Führung noch in den Tiebreak. Hier setzte sich jedoch sein sichereres Spiel durch. Höhn münzte im Match-Tiebreak einen Rückstand von 6:8 noch in einen Sieg um. Küfner hatte anfangs große Probleme mit dem unkonventionellen Spiel seines Gegners, konnte aber durch Umstellung seines Spiels die Oberhand gewinnen und führte schon 4:1 im Match-Tiebreak, als sein Gegner wegen Verletzung aufgab.
Die Doppel gingen allesamt in 2 Sätzen an die Katschenreuther, die damit ihr Ziel Klassenerhalt geschafft haben.

Kelm - Wagner 6:4, 2:6, 10:5;
Treu - Fischer 6:4, 6:0;
Krommer - Oehrlein 5:7, 1:6;
Möller - Ebert 4:6, 6:7; 
Lehner - Höhn 7:6, 2:6, 8:10;
Bach - Küfner 6:1, 2:6, 1:4 (Aufgabe Bach); 
Krommer/Möller - Wagner/Fischer 3:6, 0:6; 
Kelm/Lehner - Oehrlein/Ebert 4:6, 4:6; 
Back/Rudek - Höhn/Küfner 2:6, 2:6; 




Landesliga – Herren 65
TSV Mainbernheim – VfR Katschenreuth 7:7
 
Mit einem Unentschieden stehen die Herren 65 des VfR Katschenreuth auf dem dritten Platz der Landesliga punktgleich mit dem Tabellenzweiten.
Hans-Werner Fischer und Eugen Oehrlein verloren ihre Einzel deutlich. Ingo Koll und Peter Wuthe siegten souverän. In den Doppeln keimte noch einmal Hoffnung auf, aber nach Verlust des Doppels von Fischer/Oehrlein im Match-Tiebreak war das Spiel gelaufen. Ein Spiel, das bis zu den letzten Ballwechseln auf Messers Schneide stand. Koll/Wuthe konnten trotz klarer Dominanz am Endergebnis nichts mehr ändern.
 
Hans-Werner Fischer – Volkger Steege 2:6; 0:6
Eugen Oehrlein – Bernd Brühl 6:7; 3:6
Ingo Koll – Harald Rügamer 6:2; 6:1
Peter Wuthe – Horst Trabert (w.o.)  6:3; 3:1
Fischer/IOehrlein – Steege/Brühl 6:2; 1:6; 7:10
Wuthe/Koll – Rügamer/Pförtner 6:2; 6:3


Bezirksklasse 1 - Damen 30
VfR Katschenreuth - SV Steppach 6:15

Eine unglückliche Matchtiebreak Niederlage von Simone Zimmerer verhinderte eine Führung der VfR Damen nach den Einzeln. Das Unentschieden nach den Einzeln erlaubte den Gästen aus Steppach ihre eingespielten Doppel ins Spiel zu bringen und so die Partie letztendlich für sich zu entscheiden.
Beszczynski - Thüringer-Radig 1:6, 1:6; Fichtner - Wiesneth 6:1, 7:5; Zimmerer - Dippold 5:7, 6:4, 9:11; 
Geyer - Schmuck 3:6, 1:6; Fichtner - Maier 6:4, 6:1; 
Schwarz-Reinholdt - Heckl 6:0, 6:1; 
Bezsczynski/Fichtner - Thüringer-Radig/Wiesneth 3:6, 3:6; 
Zimmerer/Stenglein - Beck/Schmuck 6:3, 4:6, 4:10; 
Geyer/Schwarz-Reinholdt - Dippold/Stumpf 5:7, 3:6; 
 




20.06.2015
Sieg und Niederlage für VfR Teams
Die Herren 65 des VfR Katschenreuth mußten die erste Niederlage in der Landesliga gegen den TSC Heuchelhof Würzburg einstecken. Ein verdienter Sieg wurde gegen SV Frankonia Lengfeld eingefahren. In einer denkbaren knappen Partie mussten sich die Herren 60 in Fürth geschlagen geben.

Herren 60 - Landesliga
TV Fürth 1860 - VfR Katschenreuth 11:10

Während Hubert Wagner von der Aufgabe seines Gegners profitierte musste sich H-W. Fischer im Matchtiebreak geschlagen geben. Besser machte es Horst Hösch, der seinerseits den Matchtiebreak für sich entscheiden konnte. Da leider kein weiteres Einzel gewonnen werden konnte musste man in den Doppeln alles auf eine Karte setzen. Nach klaren Erfolgen des einser und zweier Doppel keimte Hoffnung auf die Partie doch noch drehen zu können, welche jedoch durch eine Niederlage im dreier Doppel jäh ein Ende fand.
Käppner (w.o. - Wagner 4:4; 
Dettenhofer - Fischer 4:6, 6:2, 11:9; 
Göllner - Oehrlein 6:3, 6:1; 
Cleve - Ebert 6:2, 6:4; 
Schrems - Hösch 0:6, 6:2, 6:10; 
Fremut - Höhn 6:1, 6:1; 
Käppner/Fremut - Wagner/Hösch 2:6, 1:6; 
Dettenhofer/Schrems - Oehrlein/Ebert 2:6, 2:6; 
Göllner/Cleve - Fischer/Weggel 6:2, 6:3; 

Herren 65 – Landesliga
VfR Katschenreuth – TSC Heuchelhot Würzburg 6:8

Alle Einzel gingen an die Würzburger. Peter Wuthe lag erfolgreich im Rennen, mußte aber verletzungsbedingt sein Spiel abgeben. In den Doppeln konnte Katschenreuth punkten und somit das Ergebnis erträglich gestalten.
Ingo Koll – Michael Sielmann 4:6, 6:7; 
Hermann Ebert – Günther Stingl 6:7, 4:6; 
Peter Wuthe (w.o.) – Hans Kosolowski 2:2;
Koll/Ebert – Sielmann/Braminski (w.o.) 6:1;
Walther/Schrepfer – Stingl/Kosolowski (w.o.) 5:3;
 
Herren 65 – Landesliga
VfR Herren 65 – SV Frankonia Lengfurt 9:5

Ein verdienter Sieg für die Herren 65 des VfR. Im Spitzeneinzel mußte Ingo Koll nach dramatischen 2 1/2 Stunden sein Spiel unglücklich im Match-Tiebreak mit 10:12 abgeben. Hermann Ebert, Peter Wuthe und Manfred Küfner siegten überlegen, wobei das Match von Hermann Ebert durch sehenswerte Ballwechsel herausragte. In den Doppeln überzeugten Koll/Küfner. Wuthe/Ebert konnten mit dem gewonnenem ersten Satz dem routinierten Lengfurter Doppel  gut Paroli bieten und verloren erst mit anschließenden Match-Tiebreak.
Ingo Koll – Adi Krebs 6:4, 2:6, 10:12; 
Hermann Ebert – Hartmut Krahn 6:3, 6:3; 
Peter Wuthe – Gustav Richter (w.o.) 4:1; 
Manfred Küfner – Axel Meyer 6:1, 6:4; 
Ebert/Wuthe – Krebs/Knahn 6:4, 2:6, 4:10; 
Koll/Küfner – Richter/Meyer (w.o.) 6:1, 4:1; 
 




18.05.2015
VfR Landesliga Teams siegen dreifach
Nach der deftigen Niederlage zum Saisonauftakt in Hof fanden die Herren 60 des VfR zurück in die Erfolgsspur.
Zuerst wurde der TC Grün-Weiss Fürth mit 14:7 nach Hause geschickt,
dann behielt man mit 16:5 gegen den TC Neunkirchen Brand die Oberhand.
Die Herren 65 untermauerten ihre starke Form mit einem deutlichen 12:2 in Michelau.
Erneut glücklos blieben hingegen die Damen 30, die denkbar knapp Grub am Forst unterlagen.

Herren 60 - Landesliga
VfR Katschenreuth - TF Grün-Weiss Fürth 14:7
Während Wagner, Hösch und Höhn klare Siege einfuhren musste 
Ebert in den Match-Tiebreak, dort behielt er trotz 6:9 Rückstand die Nerven
gewann noch 12:10. In den Doppeln machte sich das Wintertraining positiv bemerkbar,
so dass die Doppel 1 (Wagner/Fischer) und 2 (Oehrlein/Ebert) mit deutlichen Siegen den Gesamtsieg sicherstellten.
Wagner - Moritz 6:3, 6:2; Fischer - Glöckner 2:6, 0:6; Oehrlein - Gosda 6:2, 2:6, 5:10;
Ebert - Frenzel 7:5, 5:7, 12:10; Hösch - Müller 6:0, 6:3; Höhn - Weißig 7:5, 7:6;
Wagner/Fischer - Moritz/Glöckner 6:3, 6:3; Oehrlein/Ebert - Gosda/Müller 6:1, 6:1;
Hösch/Höhn - Frenzel/Neugebauer 6:4, 1:6, 5:10;
 
Herren 60 - Landesliga
VfR Katschenreuth - TC Neunkirchen Brand 16:5

Gegen Neunkirchen führte der formverbesserte Fischer mit 6:2 und 2:1 als sein Gegner verletzungsbedingt aufgab.
Das gleiche Schicksal traf Oehrlein auf Katschenreuther Seite, der beim Stande von 1:3 sein Spiel beenden musste.
In den weiteren Einzeln beherrschten Wagner, Koll und Ebert ihre Gegner und gewannen sicher.
Hösch hatte nur im ersten Satz Schwierigkeiten, nach gewonnenem Tiebreak im ersten Satz war der zweite dann nur noch Formsache.
Das Einser-Doppel mit Wagner/Fischer untermauerten mit ihrem Erfolg den Gesamtsieg, der durch dem Ausfall eines Neunkirchener Doppels
jedoch schon zuvor feststand.
Wagner - Kufner 6:3, 6:2; Fischer - Thompson 6:2, 2:1 Aufg. Thompson;
Oehrlein - Zeitz 1:3 Aufg. Oehrlein; Koll - Plischke 6:4, 6:1;
Ebert - Forster 6:3, 6:2; Hösch - Klein 7:6, 6:0;
Wagner/Fischer - Kufner/Plischke 6:1, 6:1; Koll/Wuthe - Zeitz/Forster 2:6, 4:6;

Herren 65 – Landesliga
TC Michelau – VfR Katschenreuth 2:12


Auch im zweiten Spiel konnten die Senioren des VfR Katschenreuth beim stark eingeschätzten
TC Michelau mit 12:2 punkten. Hubert Wagner bot die von ihm erwartete Leistung und siegte klar.
Eugen Oehrlein ließ nichts anbrennen und bezwang seinen Gegner souverän.
Ingo Koll mußte mit viel Aufwand und taktischem Geschick sein Spiel gestalten
und konnte ebenfalls einen Sieg einfahren. Peter Wuthe erlebte ein Auf und Ab,
um am Ende dann glücklos im Match-Tiebreak zu verlieren. In den Doppeln brillierten Wagner/Oehrlein.
Koll/Wuthe standen dem in nichts nach und siegten ebenfalls klar.
Insgesamt eine überzeugende Vorstellung der Herren 65 des VfR,
die am kommenden Mittwoch in Katschenreuth den Tabellenzweiten TSC Heuchelhof Würzburg empfangen.
Wagner – Grötzbach 6:2, 6:2; Oehrlein – Blatzer 6:1, 6:0;
Koll – Schramm 7:5, 6:3; Wuthe – Stark 5:7, 7:6, 3:10;
Wagner/Oehrlein – Grötzbach/Schramm 6:0, 6:2;
Koll/Wuthe – Stark/Schicker 6:1, 6:1;

Damen 30 - Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth - TSV Grub am Forst 10:11
Nachdem Nicole Fichtner ihre Partie im Matchtiebreak verloren geben musste standen nur die Erfolge von Stenglein und Schwarz-Reinholt
für die VfR-Damen 30 zubuche, so das es mit einem 4:8 Rückstand in die Doppel ging.
Dort versuchte man mit den für die Einzeln verletzungsbedingt ausgefallenen Beszczynski und Wehlauch das Blatt noch zu wenden.
Nach einem schnellen Erfolg von Y.Fichtner/Stengelin keimte Hoffnung, welche jedoch durch den Sieg des zweier Gästedoppel
zerstört wurde. Trotz der dritten Saisonniederlage ist vorallem die läuferische und nervenstarke
Leistung von Nicole Stenglein hervorzuheben, die ihre Einzelgegnerin nach mehr als 3 Stunden Spielzeit niederrang.
Fichtner N - Gundermann 1:6, 6:2, 6:10; Zimmerer - Seus 1:6, 2:6;
Geyer - Preiser 0:6, 2:6; Fichtner Y. - Mönch 4:6, 1:6;
Stenglein - Thörmer 6:4, 7:6; Schwarz-R. - Schmidt 6:2, 6:3;
Beszczynski/Wehlauch - Gundermann/Preiser 2:6, 6:4, 10:5;
N.Fichtner/Zimmerer - Seus/Mönch 3:6, 3:6;
Y.Fichtner/Stenglein - Schmidt/Guhl 6:2, 6:0;
 



14.05.2015
Durchwachsener Start  der VfR Mannschaften in die neue Medenspielsaison
Während die Herren 65 beim TC Hallstadt überraschten,
mussten die Herren 60 eine herbe Niederlage zum Saisonbeginn einstecken.
Auch die Damen 30 verlieren ihre Auftaktbegnungen.
 
Landesliga Herren 65
TC Hallstadt – VfR Katschenreuth 5:9
Ein Auftakt nach Maß, denn der hoch eingeschätzte TC Hallstadt, verstärkt mit Regionalspielern von den Herren 55, konnte an diesem Tag auf eigener Anlage den VfR-Katschenreuth nicht bezwingen.
Herausragend das Match von Hubert Wagner gegen die Nummer eins von Hallstadt. Durch eine taktische Variante in der Umstellung des Spielaufbaus nach verlorenem erstem Satz konnte Wagner den zweiten Satz klar mit 6:2 für sich entscheiden. Der total verunsicherte Spitzenspieler vom TC Hallstadt mußte sich im Match-Tiebreak mit 5:10 geschlagen geben. Die Hallstadter versuchten noch, durch eine vermeintlich kluge Ausftellung in den Doppeln das Blatt zu wenden, aber Wagner/Fischer holten in sicherer Manier die Siegpunkte für den VfR.
Krämer – Wagner 6:3, 2:6, 5:10; Fischer – Reichmann 6:3, 6:1; Kaiser – Koll 0:6, 2:6; Klerner – Hösch 4:6, 1:6; Reichmann/Kaiser – Wagner/Fischer 3:6, 0:6; Krämer/Klerner – Koll/Hösch 6:4, 6:3
 
 
Herren 60 - Landesliga 
TC Hof - VfR Katschenreuth 18:3
In einer überraschend einseitigen Partie konnte lediglich Eugen Oehrlein 
einen Satzgewinn in den Einzeln für die VfR Senioren erringen.
In den bedeutungslos gewordenen Doppeln waren es dann Wagner/Fischer die den Ehrenpunkt für
Katschenreuth sichern konnten.
Wölfel - Wagner 7:5, 6:2;
Dumont - Fischer 6:0, 6:4;
Uhl - Oehrlein 6:7, 6:2, 10:6;
Peters - Koll 7:5, 6:3;
Sonntag - Ebert 6:0, 6:1;
Winkler - Höhn 6:1, 6:3;
Wölfel/Dumont - Wagner/Fischer 7:5, 4:6, 8:10;
Peters/Sonntag - Oehrlein/Ebert 6:3, 6:3;
Winkler/Walther - Koll/Weggel 6:7, 7:5, 10:6;
 
Damen 30 - Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth - Post SV Bamberg
Während man die Spiele 1-3 abgeben musste, konnten die VfR Damen 30 die Partien 4-6 für sich entscheiden.
Nachdem die Bamberger Gäste ein Doppel kampflos abgeben mussten und ein weiteres schnell gewinnen konnten 
musste die Entscheidung im 2er Doppel fallen. Dort lieferten sich Beszczynski/Fichtner einen erbitterten 
Kampf mit Waletzko/Heindl. Letztere hatten schlussendlich das quäntchen Glück auf ihrer Seite und 
sicherten den Gästesieg denkbar knapp mit einem 12:10 Erfolg im Matchtiebreak.
Beszczynski - Doktorowski 5:7, 0:6;
Fichtner Y. - Thielert 1:6, 2:6;
Wehlauch - Waletzko 1:6, 0:6;
Zimmerer - Heindl 6:1, 4:6, 10:5;
Pöhlmann - Dels 6:3, Aufgabe Dels;
Schwarz-R. - Starke 6:0, 6:3;
Fichtner N./Zimmerer - Doktorowski/Thielert 3:6, 0:6;
Beszczynski/Fichtner Y. - Waletzko/Heindl 5:7, 7:5, 10:12
Wehlauch/Schwarz-R. - Dels/Starke kampflos für Katschenreuth

Damen 30 - Bezirksklasse 1
TC Lichtenfels - VfR Katschenreuth 19:2
Obwohl das Endergebnis eine einseitige Partie vermuten lässt liefert die VfR Damen vorallem in den Doppeln
starke Gegenwehr. Jedoch schafften sie es nicht diese auch in Spiel bzw. Satzgewinne umzumünzen, so das der starke Sieg von Yvonne 
Fichtner über eine viel höher eingestufte Gegnerin der einzige Punktgewinn der VfR Damen blieb.
Herold - Fichtner N. 6:1, 6:0;
Mehl - Zimmerer 6:1, 6:3;
Dona - Geyer 6:0, 6:0;
Witt - Fichtner Y. 1:6, 4:6;
Hofmann - Stenglein 6:2, 6:1;
Nützel - Schwarz-R. 6:2, 6:1;
Herold/Mehl - Fichtner/Zimmerer 6:1, 7:5;
Dona/Witt - Wehlauch/Fichtner 6:2, 6:2;
Reichenbecher/Freitag - Stenglein/Schwarz-R. 6:4, 6:1;