VfR Katschenreuth

Berichte 2016

Damen 30 feiern Meisterschaft

Zu einem Krimi entwickelte sich der letzte Spieltag der Damen 30.
Die VfR Damen, bis dato auf Platz zwei der Tabelle, trafen auf den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Mistelgau. Nachdem beide Mannschaften drei Einzel für sich entscheiden konnten musste die Entscheidung um die Meisterschaft in den Doppeln gefunden werden. Dort waren es Beszcynski/Wehlauch die die Nerven behielten und den entscheidenten Matchtiebreak für sich entscheiden konnten, und den Sieg, und die damit verbundene Meisterschaft für die VfR Damen sichern konnten.
Auf dem Bild die siegreichen VfR Damen
von links nach rechts
Katrin Hommer, Simone Zimmerer, Gudrun Kettritz, Manuela Beszczynski,
Birgit Lorenz-Pletl, Nicole Fichtner, Sabine Wehlauch, Nicole Stenglein
kniend Yvonne Fichtner. Es fehlt Heike Schwartz-Reinholdt 

 


VfR Herren 65 Meister der Landesliga Nord

Auch am letzten Spieltag der Saison wahrten die VfR Senioren ihre weisse weste und sicherten sich mit einem ungefährteten 12:2 Heimsieg gegen Bad Kissingen die Meisterschaft in der Landesliga Nord. Bemerkenswert dabei war vorallem die Tatsache das im gesamten Saisonverlauf kein einziges Doppel verloren wurd.
Im Bild die Meistermannschaft








 


 
 
Siegeszug der VfR Herren 65 hält an
 
Mit dem 3. Kantersieg hintereinander führt der VFR Katschenreuth die Tabellenspitze in der Landesliga souverän an. Ebnfalls siegreich waren die Herren 60. Weniger Erfolgreich verlief der Saisonauftakt für die zweite 65er Mannschaft, die sich in einem Tiebreak Festival Bad Steben geschlagen geben musste.
 
Herren 65 - Landesliga
TG Heidingsfeld-Würzburg : VfR Katschenreuth 0:14
 
Schon nach den 4 gewonnenen Einzeln stand der Gesamtsieg beim TG Heidingsfeld fest, wobei der Sieg von Fischer auf Messers Schneide stand. Er drehte nach einem glatt verlorenen ersten Satz den Spieß noch um und bezwang den um zwei Leistungklassen höher eingestuften Gegner im Match-Tiebreak. Die eingespielten Doppel hatten wenig Mühe, den Gesamtsieg noch in die Höhe zu schrauben.
Tauer - Wagner 3:6, 3:6; Amthor - Fischer 6:1, 5:7, 7:10; 
Kraft - Oehrlein 3:6, 3:6; Hörlin - Ebert 2:6, 5:7; 
Tauer/Hörlin - Wagner/Fischer 4:6, 1:6; 
Kraft/van der Werf - Oehrlein/Ebert 3:6, 4:6; 
 
Herren 65 - Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth 2 - Tc Bad Steben 2:12
 
Während Wuthe und Küfner ihre Matches klar abgeben mussten entwickelte sich in der Partie von Herbert Walther ein wahrer Krimi, den er jedoch unglücklich in der Verlängerung des Matchtiebreaks verlor. In den Doppel standen Wuthe/Küfner erneut ihren Einzelgegnern gegenüber, diesmal gelang es ihnen die um Klassen besser eingestuften Gegner in starke Bedrängnis zu bringen. Im Matchtiebreak fehlte jedoch das notwendige Fortune um den Sieg eizufahren. Auch Kassel/Walther verloren beide Tiebreaks so das das Endergebniss den Spielverlauf nicht wiederspiegelte.
Wuthe - Schmidt 2:6, 2:6; Küfner - Wittig 1:6, 1:6; 
Walther - Herpich 6:4, 2:6, 11:13; Kassel - Gölkel 6:1, 6:0; 
Wuthe/Küfner - Schmidt/Wittig 4:6, 6:1, 4:10; 
Walther/Kassel - Herpich/Gölkel 6:7, 6:7;
 
 
Herren 60 Bezirksklasse 1
VfR Katschenreuth - TC Burgkunstadt 10:4
 
In den Einzel konnten beide Mannschaft je einen klaren und einen hart umkäpften Matchtiebreak Erfolg verbuchen, so das es unentschieden in die Doppel ging. Darin stellten die VfR Gastgeber erneut ihre Doppelfähigkeit erneut unter Beweis und entschieden die Partie für sich.
Wagner - Padukience 6:0, 6:0; Wuthe - Heck 6:3, 3:6, 10:5;
Fichtner - Gillig 7:5, 1:6, 6:10; Kassel - Gabeli 2:6, 2:6; 
Wagner/Kassel - Heck/Gillig 6:3, 6:4; 
Wuthe/Fichtner - Padukience/Gabeli 7:6, 6:4; 
 







15.05.2016

Makelloser Saisonstart für VfR Herren 65
Einen Traumstart in die neue Landesligasaison erwischten die Herren 65 des VfR Katschenreuth.
Sowohl am ersten Spieltag gegen Michelau als auch beim Gastspiel in Würzburg am zweiten spieltag blieb die Mannschaft ohne Satzverlust.
 
 
Herren65 - Landesliga
VfR Katschenreuth - TC Michelau 14:00
Gegen einen stark ersatzgeschwächten Gegner fuhr der VfR die ersten Punkte ein. Fischer überzeugte durch sein läuferisches Spiel und setzte sich deutlich in 2 Sätzen durch. Ebert traf auf einen läuferisch starken Gegner, gewann aber nach anfänglichen Schwierigkeiten durch seine präzisen Vorhandschläge den 2. Satz klar. Der Gegner von Oehrlein gab nach verlorenem 1. Satz verletzungsbedingt auf. Auch Wagners Gegner war durch eine Verletzung gehandicapt, so dass es Wagner nicht schwer fiel, klar zu punkten.
Beide Doppel waren ein Spiegelbild der Einzel und waren jeweils eine klare Angelegenheit der VFR Teams.
 
Wagner - Schramm 6:1, 6:1; Fischer - Stark 6:1, 6:0;
Oehrlein - Schicker 6:3 Aufgabe Schicker;
Ebert - Eckert 7:5, 6:2; 
Ebert/Wagner - Schramm/Schicker 6:3, 6:2; 
Fischer/Oehrlein - Stark/Eckert 6:1, 6:0;
 
 
 
Herren65 - Landesliga
TSC Heuchelhof Würzburg - VfR Katschenreuth 00:14
In einer überraschent einseitigen Partie konnten alle 4 VfR Spieler ihre Einzel klar für sich entscheiden. Wobei Hans-Werner Fischer bei seinem 6:3 6:1 Erfolg noch die stärkste Gegenwehr entgegenschlug. In den bedeutungslos gewordenen Doppeln schafften die Katschenreuther die Konzentration aufrecht zu erhalten und den zweiten Verlustpunktfreien Erfolg einzufahren.
 
Sielmann - Wagner 2:6, 2:6; Stingl - Fischer 3:6, 1:6;
Braminski - Oehrlein 2:6, 0:6; Börgers - Ebert 0:6, 1:6;
Stingl/Börgers - Fischer/Oehrlein 1:6, 1:6;
Braminski/Kestler - Wagner/Wuthe 2:6, 1:6;